Mephisto und das Radkäppchen

Mephisto, meine Ententreffen-Ente hat so ein komische Eigenart. Er hat ein Problem mit der linken Hinterflosse. Es ist schon sehr mysteriös, was da so passierte. Das erste mal war es 1995 nach dem Welttreffen in Slowenien. Kerstin und ich fuhren durch Italien über die Autostrada und wollten diese verlassen. In dem Augenblick, als ich blinkte und auf die Ausfahrtspur wechselte machte es dingel-dingeldingel und die Radkappe hinten links reihte sich auf die Überholspur ein und fuhr geradeaus weiter. Bis hier alles nicht so spektakulär. Zuhause wurde eine Radkappe montiert und fest angezogen. Ich habe auch die Mutter gewechselt.

Die hielt ziemlich genau 4 Jahre. Auf der Fahrt zum Welttreffen in Griechenland war ich auf der Suche nach einer Fähre von Venedig nach Ancona unterwegs. Na klingelts ? Italien - Mephisto - Radkappe . Dingeldingeldingel weg war das Ding und Achtung ! Hinten links ! Ich konnte die Radkappe, die auf dem Mittelstreifen der Straße lag unter Lebensgefahr angesichts der italienischen Fahrweise retten. Ich habe sie dann unter Zuhilfenahme sämtlicher Muskeln wieder draufgeschraubt.

Auf der Rückfahrt vom Treffen hat die Radkappe dann einen Suizidversuch erfolgreich abgeschlossen. Kurz vor Igoumenitsa, noch in den griechischen Bergen hat sie sich vor einer Kurve zwanglos von Mephisto gelöst. Diesmal machte es nur einmal dingel, da der Straßenrand eine Schlucht darstellte und sie 50 m den Abgrund runterstürzte. Es war die Radkappe hinten links. . .

Einmal ist mir auch ein Weißwandring um die Ohren geflogen. Es macht ziemlich häßliche Geräusche, wenn der Weißwandring bei ca. 140 km/h im Kotflügel rumrandaliert. Dreimal dürft ihr raten. Es war in Italien und es war das hintere linke Rad. Noch Fragen ? Mephisto wird mir untreu. Rückfahrt vom Ententreffen in Eddinghausen 2000. A2 Hannover - Berlin, kurz vorm Rasthof Buckautal. Das altgewohnte Geräusch. Ratsch, fetz, Weißwandring weg. Vorne rechts . . .

Copyright 2014: Der Entenmann - Multimediaagentur: sorglosweb